Der Film

Jürgen Prochnow als Der Alte

1973 arbeitete Prochnow zum ersten Mal mit dem Regisseur zusammen, durch den er später weltberühmt werden sollte: Mit der „Tatort“-Episode „Jagdrevier“ wurde das Duo Prochnow-Petersen zu einem Begriff in der deutschen Film- und Fernsehszene. In den folgenden Jahren entstanden aus dieser Zusammenarbeit die Kino-Produktion „Einer von uns beiden“ (1973) und die Fernseh-Dramen „Hans im Glück“ und „Die Konsequenz“. Prochnows faszinierende Leistung als „Der Alte“ bescherte ihm eine Reihe von Hollywood-Angeboten. So spielte er 1983 in Michael Manns „The Keep – Die unheimliche Macht“, sowie 1984 in David Lynchs „Dune – Der Wüstenplanet“ und drei Jahre später in Tony Scotts „Beverly Hills Cop II“. Damit etablierte er sich als einer der begehrtesten ausländischen Darsteller in der Traumfabrik. Das deutsche Kino vernachlässigte er dennoch nicht: Peter Keglevic engagierte ihn für „Der Bulle und das Mädchen“ (1985), Michael Verhoeven für „Killing Cars“ (1985) und Vadim Glowna holte ihn 1987 für „Des Teufels Paradies“. Zuletzt war Prochnow in Danny Cannons Comic-Verfilmung „Judge Dredd“ (1995) sowie Antohny Minghellas Welterfolg „Der englische Patient“ (1996) zu sehen.