Der Film

Otto Sander als Thomsen

Nach seinem frühen Leinwanddebüt in Roland Klicks Kurzfilm „Ludwig“ (1964) verstärkte der Charakterdarsteller ab Mitte der 70er Jahre auch im Kinobereich sein Engagement. Seiner Vielseitigkeit entsprechend übernahm Sander Rollen in den unterschiedlichsten Genres. So war er in der Komödie „Wer spinnt denn da, Herr Doktor?“ (1981) ebenso zu sehen wie in Schlöndorffs Literaturverfilmung „Die Blechtrommel“ (1978), in Andrzej Wajdas „Eine Liebe in Deutschland“ (1983) oder in Margarethe von Trotta Historienfilm „Rosa Luxemburg“ (1985). Sander arbeitete bereits mit der Créme de la créme des deutschsprachigen Films zusammen. Neben seiner Rolle des Thomsen in Petersens „DAS BOOT“ von 1981 spielte er für Eric Rohner („Die Marquise von O.“, 1975) ebenso wie für Wim Wenders („Der Himmel über Berlin“, 1986 und „In weiter Ferne, so nah!“), Frank Beyer („Der Bruch“, 1988 und „Nikolaikirche“, 1995), Bernhard Sinkel („Der Kinoerzähler“, 1993) oder zuletzt Joseph Vilsmaier („Comedian Harmonists“, 1997).