Der Film

Rolf Zehetbauer – Ausstattung

Der Münchner Rolf Zehetbauer begann seine Karriere vor 50 Jahren als Architekturassistent in den Bavaria Studios. Seit 1952 arbeitete er bei rund 140 Spielfilmen als selbständiger Ausstatter. Nach seiner Beförderung zum Chefarchitekten der Bavaria im Jahr 1970 betreute er dort fortan alle Grossproduktionen. 1972 erhielt Rolf Zehetbauer für seine Arbeit bei „Cabaret“ den Oscar. Mitte der 80er Jahre gründete Zehetbauer dann eine eigene auf Design und Innenausstattung spezialisierte Firma, zu deren Kunden beispielsweise BMW (für den Autokonzern konzipierte er den Pavillon in München) oder der „Bild“-Kolumnist Michael Graeter (Zehetbauer stattete dessen Münchner Kinos Cadillac und Veranda aus) gehören.