Der Film

Uwe Ochsenknecht als Bootsmann

Bereits 1977 erhielt Uwe Ochsenknecht erste TV-Rollen und dein Jahr später gar einen kleinen Part in der Hollywoodproduktion „Lawinenexpress“ unter Regie von Mark Robson. Es folgten grossartige Erfolge wie seine Darstellung des Lamprecht in „Das Boot“ (1981) und des Bohémien in Doris Dörries „Männer“ (1985), für den Ochsenknecht den Bundesfilmpreis erhielt. Uwe Ochsenknecht avancierte über Nach zu einem der populärsten deutschen Schauspieler. Zu seinen wichtigsten Filmen gehören Slavo Luthers „Vergesst Mozart“ (1984), Gabriel Baryllis „Butterbrot“ (1990), Helmut Dietls „Schtonk!“ (1991), Peter Timms „Ein Mann für jede Tonart“ (1992), sowie Peter Sehrs „Kaspar Hauser“ (1993). Ochsenknecht, der auf der Bühne gleichermassen zu Hause ist wie im Fernsehen oder auf der Leinwand, macht seit 1992 auch als Sänger Karriere: Anfang 1997 erschien „O-Ton“, sein drittes Album.